Die Lu-Pu Brücke

Shanghai, China


Die Lu-Pu Brücke
Die Lu-Pu Brücke bei Nacht

Name: Lu-Pu Brücke
Ort: Shanghai
Land: China
Konstruktionstyp: Bogenbrücke
Fertigstellung: 2003
Erbauer: Shanghai Lupu Bridge
Investment Development Co.
Verkehrsart: Auto
Material: Stahl
Gesamtlänge: 3.900 m
Größte Spannweite: 550 m
Durchfahrtshöhe für Schiffe: 50 m
Zentrum des asiatischen Wirtschaftswunders
Der Bogen wird montiert
Der Bogen wird Stück für Stück montiert


Shanghai ist heute mit über 10 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Volksrepublik China und erlebt zur Zeit einen gigantischen Wirtschaftsboom. Auch was den Bevölkerungszuwachs und die rege Bautätigkeit angeht, schlägt die Hafenstadt alle Rekorde. Der Stadtplan muss alle 3 Monate neu aufgelegt werden, weil ganze Stadtteile und Industrieparks hinzu gekommen sind. Noch bis etwa Mitte der 80er Jahre entwickelte sich Shanghai fasst ausschließlich auf der östlichen Seite des Flusses Huang-Pu. Inzwischen wird aber auch das westliche Ufer mit Riesenschritten erschlossen.

Vor kurzem wurde auf der Westseite auch Shanghais neuer internationaler Flughafen eröffnet und auf der Halbinsel Pudong entstanden Wolkenkratzer wie z.B. der Jin Mao Tower oder der Oriental Pearl Fernsehturm.


Shanghai, die Stadt der Brücken
Ein weiteres Segment wird montiert
Ein weiteres Segment wird montiert

Das Verkehrsaufkommen bzw. dessen Zunahme, insbesondere auch über den Huang-Pu, ist infolge dieser Entwicklung nur als gigantisch zu bezeichnen und so entstehen ständig neue Straßen, Tunnels und natürlich auch Brücken. Bereits 1991 wurde die Nan-Pu Brücke über den Fluss in Betrieb genommen, 1993 dann die Yang-Pu Brücke und 1997 die Xu-Pu Brücke. Die beiden letztgenannten gehören zu den größten Schrägseilbrücken der Welt. Als die Lu-Pu Brücke fertig gestellt wurde, war sie mit ihrer Spannweite von 550 m die längste Bogenbrücke der Welt. Damit löst sie den langjährigen Rekordhalter, die New River Gorge Brücke in den USA ab, die diesen Titel immerhin 25 Jahre inne hatte. Inzwischen wurde die LuPu Brücke aber schon wieder von ihrem Spitzenplatz verdrängt, natürlich wiederum durch eine Brücke in China.


Die Lu-Pu Stahlbogenbrücke

Die Lu-Pu Brücke war die erste Brücke in Shanghai, die vollständig in chinesischer Verantwortung konstruiert und gebaut wurde. Die Bauarbeiten dauerten von Oktober 2000 bis Juni 2003 und verschlangen insgesamt 2,25 Milliarden Yuan (ca. 300 Mio. Euro). Die Finanzierung der Brücke übernahm eine eigens gegründete, private Investmentgesellschaft. Die Stadt Shangai zahlt von der Inbetriebnahme bis zum Jahre 2028 jährlich 9,7 % der Baukosten an die Gesellschaft zurück. Auf diese Weise kann auf eine Mautgebühr für das Überqueren der Brücke verzichtet werden, was bei Brücken dieser Dimension eher ungewöhnlich ist.
Nach der Verkehrsfreigabe
Die Lu-Pu Brücke nach ihrer Verkehrsfreigabe

Der 550m lange Bogen der Lu-Pu Brücke besteht aus 27 ineinander gefügten Kastenelementen, an dem die Fahrbahn mit Stahlkabeln aufgehängt ist. Der Bogen wurde mit Hilfe von zwei Hilfspylonen errichtet, an dem die beiden aufeinander zu wachsenden Bogenhälften bis zum vollständigen Schließen mit Stahlseilen befestigt wurden.

Nach der Fertigstellung des Bogens im Februar 2003 konnten die Stahlskeletttürme wieder abgebaut werden. Insgesamt wurden 35.000 Tonnen Stahl für den Bau der Brücke benötigt. Die Fahrbahn befindet sich ca. 50m über dem Wasserspiegel des Huang-Pu und bietet Platz für insgesamt 6 Fahrspuren. Der Bogenscheitel hat eine Höhe von 100m über dem Wasserspiegel.

Die Zufahrt zur Brücke ist wegen der beengten Verhältnisse nur über ein aufwändiges Rampensystem möglich, wodurch ihre Gesamtlänge immerhin 3900 m beträgt. An jeder Uferseite wurden zwei Fahrstühle eingebaut, mit denen Besucher auf die Höhe der Fahrbahn transportiert werden können und so eine zusätzliche Einnahmequelle für die Investmentgesellschaft sichern. Von dort aus führen Treppen bis auf den Bogenscheitel, von dem aus sich eine spektakuläre Aussicht auf den Fluss und die Stadt bietet.


Die nächsten Projekte
© Tom Fresen

Mit der Fertigstellung der Lu-Pu Brücke ist die Expansion Shanghais aber noch lange nicht an ihrem Ende angelangt. Ebenfalls noch im Jahre 2003 wurden zwei weitere Tunnel unter dem Huang-Pu fertig gestellt. Insgesamt existieren neben den zahlreichen Brückenverbindungen nun auch schon 4 Tunnel die den Fluss queren. Die Stadt unternimmt also jede mögliche Anstrengung, um sich zum Einen auf die erwartete Verkehrszunahme und zum Anderen auf geplante Großveranstaltungen wie z.B. die Internationale Weltausstellung (Expo) im Jahre 2010 vorzubereiten.

Kaum wurde eine Brücke oder ein Tunnel dem Verkehr übergeben, ist auch schon das nächste Rekordvorhaben im Bau. Am 08.06.2003, also noch im gleichen Monat in dem die Lu-Pu Brücke dem Verkehr übergeben wurde, erfolgte die Grundsteinlegung für das Hangzhou Brückenbauprojekt.

Noch im Jahre 2008 soll eine über 36 km lange Mehrfeldbrücke (Balkenbrücke) über das ostchinesische Meer fertiggestellt werden, die dann eine der längsten Brücken der Welt überhaupt sein wird. Das gigantische Projekt (für das kein Baurechtsverfahren erforderlich war) wird ca. 1,3 Milliarden Euro kosten und soll eine Verkehrsbelastung von bis zu 80.000 Fahrzeugen am Tag bewältigen.


Haben sie noch mehr Informationen zu dieser Brücke? Oder sind sie im Besitz weiterer Fotos, die sie für dieses Internetangebot zur Verfügung stellen würden? Dann senden sie mir eine Mail:





Ich bedanke mich für die freundliche Unterstützung bei:
Tom Fresen
Karl Krauss, Shanghai
© Dipl.Ing. Bernd Nebel