Stephan Traber
Sunnibergbrücke, Klosters / Schweiz

Die Sunnibergbrücke bei Klosters in der Schweiz ist eine besonders schön gestaltete Schrägseilbrücke. Sie wurde 1998 fertig gestellt und überquert das Tal des Landquart in einer Höhe von 62 m.

Der nur 12,40 m breite Träger verläuft in einem leichten Bogen und hat eine Hauptspannweite von 140 m bei einer Gesamtlänge von 526 m. Die insgesamt vier Pfeiler haben jeweils zwei Seilebenen die in Harfenform angeordnet sind.

Die Brücke ist ein Teil der Ortsumgehung für den Wintersportort Klosters. Die Nationalstraße 28 führt direkt hinter der Brücke in den ebenfalls neuen Gotschnatunnel. Die Sunnibergbrücke wurde vom renommierten schweizerischen Brückenbauer Christian Menn entworfen, der u.a. auch die Ganterbrücke an der Simplonpassstraße geplant hatte.