Pont Saint-Nazaire, St.-Nazaire (F)

Bei ihrer Verkehrsfreigabe im Jahr 1974 war die Pont St.-Nazaire mit einer Spannweite von 404 m die größte Schrägseilbrücke der Welt. Insgesamt war aber sogar eine Gesamtlänge von 3.356 m erforderlich, denn es schließlich die Mündung der Loire zu überbrücken.

Bei der Planung dieses Bauwerkes waren viele Randbedingungen zu berücksichtigen. So musste für die Schifffahrt eine lichte Höhe von 61 m freigehalten werden.

Die auffällige farbliche Gestaltung der Pylone war wegen des in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Flughafens Montoir notwendig, wurde aber von Fritz Leonhardt in seinem Buch "Brücken / Bridges" kritisiert.

Mit Ausnahme der geschlossenen Massivpfeiler unter den Pylonen (die ebenfalls nicht auf Leonhardts Zustimmung stießen) besteht der gesamte Hauptteil der Brücke aus Stahl. Die salzhaltige Luft in unmittelbarer Atlantiknähe wirkt sehr agressiv auf die Schrägkabel, von denen die meisten schon ausgetauscht werden mussten.