Pont Charles Albert, Cruseilles (F)

Der Pont Charles Albert war eine der ersten Drahtseil-Hängebrücken Europas und ist noch heute für Fußgänger geöffnet. Die Brücke ist auch unter dem Namen Pont de la Caille bekannt und wurde 1839 fertig gestellt.

Sie überbrückt den Fluss Torrent les Usses und kann zwischen Le Noiret und Allonzier la Caille (Frankreich) an der historischen Straße zwischen Grenoble und Genf (heute N 1201) besichtigt werden.

Besonders markant sind die beidseitigen Pylone mit Zinnen und Rundtürmen die von den Drahtseilen durchzogen werden. Emile Belin, der Erbauer der Brücke, folgte der französischen Tradition im Bau von Drahtseilbrücken, die vor allem von Marc Seguin eingeleitet wurde.

Die Spannweite der Brücke beträgt immerhin 191 m.