Inge Kanakaris-Wirtl
Hohe Brücke, Berlin

Die "Hohe Brücke" im Schlosspark Charlottenburg war eine der ersten Eisenbrücken Berlins. Die Eisenteile wurden bereits im Jahre 1800 in der Königlichen Eisengießerei in Malapane (heute Ozimek / Polen) gegossen. Diese Gießerei hatte 1796 auch schon die erste Eisenbrücke auf dem europäischen Festland in Laasan / Schlesien hergestellt.

Da die Fundamente für die Hohe Brücke erst 1802 fertig gestellt wurden, warteten die Eisenteile noch zwei Jahre gut verpackt auf ihren Einsatz.

Die Eisenkonstruktion besteht aus 4 parallelen Eisenbögen mit einer Spannweite von knapp 12 m. Die Breite der Fußgängerbrücke beträgt 4 m. Bis auf eine sicherheitsbedingte Umgestaltung der Geländer besteht die Brücke bis heute in ihrem ursprünglichen Zustand.