Inge Kanakaris-Wirtl
Arta Brücke, Arta (Griechenland)

Die ursprüngliche Brücke von Arta soll bereits aus der Zeit von König Pyrrhus ("Pyrrhussieg") stammen, der von 318-272 v.Chr. lebte. Vermutlich handelt es sich auch um die Brücke, die schon der römische Gelehrte Plinius (23-79 n.Chr.) in seinen Werken erwähnt.

Allerdings wurde die Brücke über den Fluss Arachthos im Laufe der Jahrhunderte häufig zerstört und wieder aufgebaut. Ihr heutiges Erscheinungsbild stammt aus der Zeit der osmanischen Herrschaft und wird auf das Jahr 1618 datiert.

Sie besteht aus vier Bögen, von denen drei eine Spannweite zwischen 15 und 16 m aufweisen. Die Spannweite des vierten Bogens beträgt 24 m. Über den Pfeilern befinden sich relativ große Flutöffnungen, um das Gewicht zu reduzieren und als Hochwasserentlastung.