Alte Ohmbrücke, Amöneburg

Eine Brücke über die Ohm bei der "Brücker Mühle" in Amöneburg (bei Marburg) existierte schon seit dem Mittelalter. Schon damals war sie die wichtigste Ohmüberquerung und wurde in einem Dokument von 1264 über die alte Handelsstraße von Köln nach Leipzig erstmalig erwähnt.

Das heute vorhandene Bauwerk stammt größtenteils aus dem Jahre 1718 und umfasste zunächst fünf Bögen mit Spannweiten von 6,60 bis 7,15 m. Bis 1722 wurden noch zwei weitere Bögen für den Mühlgraben ergänzt, sodass die Brücke nun über sieben Bögen verfügt.

Während des Siebenjährigen Krieges (1762) war die Brücke Schauplatz eines heftigen Gefechts zwischen Hessen, Hannoveranern und Braunschweigern auf der einen- sowie französischen Verbänden auf der anderen Seite. Direkt neben der Brücke befinden sich eine historische Mühle und ein Wirtshaus, welche ebenfalls auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken können.