Ingrid Rank
Howrah Bridge, Kalkutta / Indien

Die Howrah Brücke in Kalkutta ist eine der letzten großen Stahlauslegerbrücken und auch ein Symbol der zu Ende gehenden britischen Kolonialzeit in Indien. Die im Februar 1943 eröffnete Brücke überspannt den Hoogly zwischen Howrah (ca. 1 Mill. Einwohner) und Kalkutta (ca. 5 Mill. Einwohner). Sie wurde noch komplett genietet und hat eine Gesamtlänge von 657 m bei einer Hauptspannweite von 457 m. Sehr schwierig waren die Gründungsarbeiten im ca. 30 m tiefen Schlick und Sand des Flußbettes.

Im Gegensatz zur 54 Jahre früher entstandenen Lansdowne Bridge kamen die meisten Stahlteile aus indischen Fabriken. Nur einige komplizierte Bauteile wurden per Schiff aus England importiert.

Die Brücke heißt heute offiziell "Rabindra Setu", nach Indiens erstem Nobelpreisträger für Literatur. Sie gilt als die verkehrsreichste Brücke der Welt. Neben unzähligen Autos, Lastwagen und Motorrollern wird die Howrah Bridge auch heute noch von einem endlosen Fußgängerstrom und häufig auch von Kühen und Eseln benutzt.